Interkulturelle Kommunikation ist nicht auf die Verwendung einer Fremdsprache beschränkt

Interkulturelle Kommunikation beschränkt sich nicht alleine auf die Verwendung einer Fremdsprache zur Verständigung. Interkulturelle Kommunikation ist wesentlich umfangreicher und komplexer als man landläufig meint. Eine bedeutende Rolle spielen dabei die, in der jeweiligen Kultur vorherrschenden Werteorientierungen. Aber auch sogenannte paralinguistische Aspekte (nonverbale Kommunikation, z.B. Gestik, Mimik, Körperhaltung, Tonfall und Lautstärke etc.), d.h. die Art und Weise, wie etwas gesagt wird, sind von Bedeutung.

Auf dem ICC-Portal gibt es derzeit ein gut gemachtes „Interkulturelles China-Quiz“ mit 10 Fragen, die mit unterschiedlichen Werteorientierungen und paralinguistischen Aspekten zu tun haben.

Eine ausführliche Einführung in diese Themen finden Sie in meinem Buch „Basics interkultureller Kommunikation“, das sowohl als Printausgabe wie auch als eBook erhältlich ist.

Advertisements