Spanische Ausgabe von Basics intercultureller Kommunikation ab sofort erhältlich!

Ab sofort ist spanische Ausgabe von “Basics interkultureller Kommunikation“ unter dem Titel „La Comunicación Intercultural – El desafío de la comunicación entre dos culturas“ erhältlich.

“La Comunicación Intercultural“ wurde ebenso, wie die deutsche Originalausgabe, bei BoD veröffentlicht.

Um das Buch – insbesondere für Leser in Südamerika – etwas günstiger anbieten zu können, wurde die Schriftgröße – und dadurch auch die Anzahl der Seiten – etwas reduziert. “La Comunicación Intercultural“ hat aber denselben Inhalt, wie die Originalausgabe, plus einem Vorwort zur spanischen Ausgabe, das von René Mansilla (Chile) geschrieben wurde.

Darin macht er u.a. folgende Aussage:

„Ich hätte mir gewünscht, ich hätte dieses Buch vor meiner Ankunft in Deutschland gehabt; es hätte mir verschiedene Konflikte und schlechte Zeiten erspart. Daher bin ich davon überzeugt, dass es eine große Hilfe für all diejenigen ist, die sich darauf vorbereiten, für eine gewisse Zeit im Ausland zu leben (Arbeit oder Dienst), oder auch für diejenigen, die in ihrem eigenen Land mit Ausländern arbeiten (unsere Welt wird immer globaler), und natürlich für alle bikulturellen Paare, die sogar noch stärker der Herausforderung der interkulturellen Kommunikation ausgesetzt sind.“

“La Comunicación Intercultural“ ist sowohl im Buchhandel vor Ort als auch über das Internet erhältlich. Die Printausgabe (ISBN 978-3-7322-6381-3) kostet Euro 9,49, die eBook-Version (wird vermutlich ab Anfang Mai verfügbar sein) kostet Euro 7,49.

Weitere Infos dazu finden Sie auch auf den spanischen Internetseiten zum Buch:

Derzeit kann „La Comunicación Intercultural“ bei folgenden Internet-Buchhandlungen im In- und Ausland bezogen werden:

 

Advertisements

Spanische Ausgabe von “Basics interkultureller Kommunikation“

In Kürze wird die spanische Ausgabe von “Basics interkultureller Kommunikation“ unter dem Titel „La Comunicación Intercultural – El desafío de la comunicación entre dos culturas“ erscheinen.

“La Comunicación Intercultural“ wird ebenso, wie die deutsche Originalausgabe, bei BoD veröffentlicht und sowohl als Printausgabe wie auch als eBook im internationalen Vertrieb erhältlich sein.

Um das Buch – insbesondere für Leser in Südamerika – etwas günstiger anbieten zu können, wurde die Schriftgröße – und dadurch auch die Anzahl der Seiten – etwas reduziert. “La Comunicación Intercultural“ hat aber denselben Inhalt, wie die Originalausgabe, plus einem Vorwort zur spanischen Ausgabe, das von René Mansilla (Chile) geschrieben wurde. Darin macht er u.a. folgende Aussage:

„Ich hätte mir gewünscht, ich hätte dieses Buch vor meiner Ankunft in Deutschland gehabt; es hätte mir verschiedene Konflikte und schlechte Zeiten erspart. Daher bin ich davon überzeugt, dass es eine große Hilfe für all diejenigen ist, die sich darauf vorbereiten, für eine gewisse Zeit im Ausland zu leben (Arbeit oder Dienst), oder auch für diejenigen, die in ihrem eigenen Land mit Ausländern arbeiten (unsere Welt wird immer globaler), und natürlich für alle bikulturellen Paare, die sogar noch stärker der Herausforderung der interkulturellen Kommunikation ausgesetzt sind.“

“La Comunicación Intercultural“ ist sowohl im Buchhandel vor Ort als auch über das Internet erhältlich. Die Printausgabe (ISBN 978-3-7322-6381-3) kostet Euro 9,49, die eBook-Version kostet Euro 7,49.

Weitere Infos dazu finden Sie auch auf den spanischen Internetseiten zum Buch:

Es sind nie „Kulturen“, die miteinander kommunizieren…

coverbasicsEs sind nie „Kulturen“, die miteinander kommunizieren, sondern immer einzelne Menschen, die ihre ganz persönliche und individuelle kulturelle Prägung haben. Darum ist auch das Aufeinandertreffen von zwei Menschen immer ein einzigartiges Ereignis!“ Jürgen H. Schmidt (Basics interkultureller Kommunikation, S.104)

Interkulturelle Kommunikation ist nicht auf die Verwendung einer Fremdsprache beschränkt

Interkulturelle Kommunikation beschränkt sich nicht alleine auf die Verwendung einer Fremdsprache zur Verständigung. Interkulturelle Kommunikation ist wesentlich umfangreicher und komplexer als man landläufig meint. Eine bedeutende Rolle spielen dabei die, in der jeweiligen Kultur vorherrschenden Werteorientierungen. Aber auch sogenannte paralinguistische Aspekte (nonverbale Kommunikation, z.B. Gestik, Mimik, Körperhaltung, Tonfall und Lautstärke etc.), d.h. die Art und Weise, wie etwas gesagt wird, sind von Bedeutung.

Auf dem ICC-Portal gibt es derzeit ein gut gemachtes „Interkulturelles China-Quiz“ mit 10 Fragen, die mit unterschiedlichen Werteorientierungen und paralinguistischen Aspekten zu tun haben.

Eine ausführliche Einführung in diese Themen finden Sie in meinem Buch „Basics interkultureller Kommunikation“, das sowohl als Printausgabe wie auch als eBook erhältlich ist.

Basics interkultureller Kommunikation – Feedback und Flyer

Im April erschien die Printausgabe von „Basics interkultureller Kommunikation“; seit Mai ist auch die eBook-Ausgabe verfügbar. Sehr gefreut hat mich das Feedback von Leuten, die ebenfalls in einem interkulturellen Dienst tätig sind und auch andere dafür ausbilden:

“Herzlichen Dank – Jürgen – für dein Buch. Es ist gut gemacht und klasse zu lesen. Ich werde es im Unterricht weiter empfehlen.” M.K.

“Lieber Jürgen, nur kurz eine schnelle Rückmeldung: Dein Buch Basics Interkulturelle Kommunikation ist genial. …  Ich hatte in der Zwischenzeit schon angefangen einiges für den Unterricht zusammenzusuchen und vorzubereiten und als ich jetzt Dein Buch las, war ich begeistert, darüber dass Du genau eben jene Literatur, die ich ja auch in der Hand hatte, wie Maletzke, Hofstede, Hiebert, Thun, Fowler etc. zusammenträgst, miteinander verbindest, vergleichst, in eigene Worte fasst (was Dir sehr gut gelingt!) und dass Du viele gute Beispiele aus Deinem Dienst und darüber hinaus mit einflechtest. SUPER!”  R.W.

Seit einer Weile gibt es auch folgenden Flyer zum Buch, der gerne auch als Datei weitergegeben oder auch in andere Seiten eingebunden werden darf. Danke!

 

Neue Rubrik: Re-entry

Unter „Interessantes zum Thema“ habe ich kürzlich eine neue Rubrik zum Thema „Re-entry“ angelegt, in der auf weiterführende Artikel zur Thematik hingewiesen wird.

“Beim sogenannten „Re-entry“, dem Wiedereintritt in das eigene kulturelle Umfeld, kommt es, ähnlich wie beim Wiedereintritt eines Space-Shuttles in die Erdatmosphäre, zu „Reibung“. Dies rührt daher, dass man sich selbst durch das Leben in einer anderen Kultur verändert hat und der eigene Horizont erweitert wurde. Bei der Rückkehr in die Heimat kommt es dadurch zu Spannungen und Stress mit der eigenen Kultur. Hat man lange Zeit im Ausland gelebt, dann kann die Reentry-Phase einige Zeit in Anspruch nehmen. In vielen Fällen dauert es zwei bis drei Jahre, bis man sich wieder eingelebt hat und in der Heimat wirklich wieder zu Hause fühlt.” (Jürgen H. Schmidt, Basics interkultureller Kommunikation, S.134)

Interview mit Jürgen H. Schmidt im Schwarzwälder Bote

Am 2. Juni veröffentlichte der Schwarzwälder Bote ein Interview von Frau Antonie Anton mit Jürgen H. Schmidt über dessen neues Buch Basics interkultureller Kommunikation.

Der Artikel wurde auch auf der Internetseite der Zeitung veröffentlicht:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.hardt-fettnaepfchen-lauern-im-alltag.4ea9d4f4-b82d-4470-b73a-b85d4fd2571f.html

Basics interkultureller Kommunikation als eBook

Basics interkultureller Kommunikation ist nun auch als eBook erhältlich. Die eBook-Ausgabe hat die ISBN 9783844848427 und wird zum Verkaufspreis von 9,49 EUR (inkl. MwSt.) angeboten. Für die unterschiedlichen Lesegeräte sind jeweils eigene Ausgaben erhältlich:

In der Schweiz wird das eBook (im ePub-Format) bei books.ch (orell füssli) zum Preis von CHF 11,40 angeboten.